FHW-Startseite
Kontakt - Email an FHW
IMPRESSUM
Wappen von Walberberg
butt

Grabungen von 2007/2008

 

Darre  für Flachs und Getreide
Fotos: J. Tück - FHW

... weiter zu den Ausgrabungen von 2009 ... zur nächsten Ausgrabungsseite
oder zurück zur Übersicht ... zurück zur Übersichtsseite!

Darre_A

2007 stieß man auf eine Vorratsgrube aus der späten Eisenzeit (6. bis 1. Jahrhundert v. Chr.) sie enthielt Fragmente, handgeformter Keramik. Eine eisenzeitliche Grube war 1959 nicht weit entfernt beim Ausheben einer Baugrube auf der von-Groote-Straße Nr. 2 gefunden worden.

Als besonders interessantere Funde erwiesen sich zwei durch einen Tunnel verbundene Gruben. Der Tunnel hatte deutliche Verziegelungen, die durch Brandspuren entstanden waren. Es handelte sich wahrscheinlich um eine sogenannte “Darre“, die zum Trocknen von Flachs oder Getreide diente. Ihr Alter wurde auf das 10. Jahrhundert datiert.

Im vorderen Teil des unterirdischen Kanals wurde eine Feuer entzündet. Bei guten Windverhältnissen zog die erhitzte Luft längs durch die Grube und trocknete das in der dahinter liegenden Grube ausgelegte Darrgut.

Grubenhaus_A

Bereits 2006 waren Spuren von Grubenhäusern gefunden worden. 2007 und 2008 wurden   Pfostenspuren  weiterer Grubenhäuser entdeckt. Ausrichtung und Größe  entsprachen den bereits 2006 gefundenenen Hausspuren Es handelte sich meistens um Sechspfostenbauten. Aufgrund der im Bereich der Pfostenspuren gefunden Keramik aus der Merowingerzeit wird das Alter der Grubenhäuser auf das 6. und 7. Jahrhundert datiert.. Sie dienten vermutlich als Arbeitshütten der Töpfer zum Aufbewahren von Werkzeugen sowie der Lagerung von Ton und Brennholz.

Foto links: Lauffläche eines Grubenhauses