FHW-Startseite
Kontakt - Email an FHW
IMPRESSUM
Wappen von Walberberg
butt

Natur-Kultur-Pfad
Walberberg

LOGO---Schild-NKPhl
vorherige Station

... vorherige Station!

... nächste Station!

Die Details zur Streckenführung des Natur-Kultur-Pfades entnehmen Sie bitte dem Faltplan, den der Förderkreis Historisches Walberberg 2009 im Zuge der Eröffnung des NKP herausgebracht hat. Den Plan erhalten Sie hier. Weiter zu " MUNDART-Lexikon"!

Foto: FHW / Keßler

Station 18
Aldeburg

Die Aldeburg, ein sagenumwobener und heute unter dichtem Wald verborgene frühgeschichtliche Ringwall wird erstmals um 1530 im „Weisthum der Herrlichkeit Walberberg“ schriftlich erwähnt und im Volksmund „de ahl burch“ genannt. Er liegt 450 m südwestlich der Kitzburger Mühle und diente den Einheimischen längere Zeit als Fliehburg. Selbst noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts nutzten Schmuggler die versteckte Lage der alten Fliehburg als Zwischenstopp auf ihrem Weg vom Rhein bis nach Lommersum. Der Name Aldeburg kommt von dem lateinischen Wort altus (= hoch gelegen).

Die ovale Anlage hat eine Fläche von 0,6 ha und einen Umfang von  ca. 300 Metern. Der verhältnismäßig starke Ringwall liegt zwischen den Quellbächen des Siebenbaches und steigt von Osten nach Westen auf 4 m an. Das Hauptportal liegt an der west-nordwestlichen Ecke der Fliehburg. Noch ist unklar, ob die Anlage bereits in vorchristlicher Zeit oder erst von den Franken als Zufluchtsort vor den Normannen- und Ungarneinfällen (9./10. Jahrhundert) errichtet wurde.

NKP18
nächste Station