FHW-Startseite
Kontakt - Email an FHW
IMPRESSUM
Wappen von Walberberg
butt

Kunst im privatem Raum
Kreuzweg-Zyklus von Peter Strausfeld

Lebenslauf des Künstlers

Peter Strausfeld, 1910 in Köln geboren, besuchte von 1924 bis 1931 die Kölner Werkschulen und war von 1930 bis 1931 Meisterschüler bei Richard Seewald. Während seiner Kölner Zeit entstanden in den 20er Jahren eine Reihe von Portraits und Wandbildern. In den 30er Jahren schuf er unter anderem die Bemalung der Holzbalkendecke des “Hänneschen-Theaters” am Kölner Eisenmarkt und für die Klosterkirche in Walberberg das rd. 3,50 x 6,0 m große Mosaikbild „Christus und der hl. Dominikus“ über dem Hauptaltar sowie den hier abgebildeten Kreuzweg-Zyklus.

1939 verließ Strausfeld Köln und emigrierte nach England, war anfangs auf der Isle of Man interniert und arbeitete dann ab 1944 bis zu seinem Tod in Brighton 1980 für die von George Hoellering geleitete Academy Cinema in London. In dieser Zeit schuf er unter dem Namen seiner Frau als Peter Pendrey etwa 300 Kinoplakate.

1947 wurde Strausfeld britischer Staatsbürger. Für seine Leistung als Art Director in George Hoellerings Film »The Murder in the Cathedral« wurde er 1951 auf der Biennale in Venedig ausgezeichnet.

Peter Strausfeld bei Arbeiten am  Mosaik "Christus und der hl. Dominikus" in der Klosterkirche Walberberg - 1934 - Slg. Dominikaner